Neujahrswanderung

Teilnehemer Neujahrswanderung 2015

25 Jahre Neujahrswanderung in Altbessingen

1990 ging es los. Damals regte der neue Trainer der Fußballer Siegfried Schmitt an, die Gemeinschaft und die Kameradschaft zu stärken. Eine gemeinsame Wanderung sollte es sein. Angesprochen waren  die aktiven Fußballer samt ihren Fans. Da die Teilnehmer positiv über die Wanderung sprachen, nahmen immer mehr Nicht-Fußballer an diesem Ereignis teil, so dass die Gruppe von Mal zu Mal größer wurde.

Termin ist immer der erste Samstag nach Dreikönig. Treffpunkt ist um 9:00 Uhr in der Dorfmitte an der Ecktafel. Angeführt von Hermann Heil laufen Jung und Alt den Wald durch das Weidig nach Neubessingen. An der Jugendhütte warten schon einige Neubessinger zur Begrüßung. Seit 1995 versorgt Christina Heil die Teilnehmer dann mit Glühwein, Gebäck und Knoblauchbrot. Nach dieser Pause wird der Marsch durch den Wald in Richtung Jagdhütte fortgesetzt. Dort treffen die Wanderer gegen Mittag ein. Am alten Bunker brennt bereits das Lagerfeuer. Organisiert von Bernhard Herold und Bernhard Reuter stehen die Getränke bereit. Jeder erwartet nun den leckeren gegrillten Schweinebauch von Roland Krapf. Nach dem Mittagessen starten die Kartpartien. Bei lustiger Runde vergeht die Zeit mit Schnauz-Partien wie im Flug. Wenig später wird dann der Grill angeschürt, um die schon wieder hungrigen Wanderer mit Steak und Bratwurst zu versorgen. Da die Speisen mit Zwiebeln und Knoblauch kräftig gewürzt werden, gibt es am Tag danach immer wieder kritische Kommentare von den Partnern daheim.

 

Es gab in früheren Jahren auch anderen Routen. So wurde zu Beginn im Hof von Siegfried Schmitt begonnen und direkt zur Jagdhütte gelaufen. Die Frühstückspause am Sportheim wurde später eingeführt und dann wurde der Weg zur Jagdhütte angetreten. Aber die Route über Neubessingen wurde die beliebteste. Meist sind um die 40 Teilnehmer zu zählen. Hermann Heil berichtet, dass in manchen Jahren auch wesentlich weniger Wanderer mitgingen. Erstaunlicher Weise handelte es ich um die Jahre, in denen auch die sportlichen Erfolge Mangelware waren. Mit der Rekord-Teilnehmerzahl von 50 im diesjährigen Jubiläumsjahr sind alle genauso zufrieden wie mit den aktuellen sportlichen Erfolgen der Fußballer. Dass Alt und Jung teilnehmen, spricht für den Zusammenhalt untereinander und im Dorf. Besucher aus den umliegenden Ortschaften und teilweise von weiter weg komplettieren das Feld.

In den vergangenen 25 Jahren war auch wetterseitig alles dabei. Man musste schon die durchgeweichte Kleidung am Lagerfeuer trocknen. Ebenso gab es Jahre mit viel Schnee. Aber auch Sturm oder Kälte haben die Altbessinger nicht abgeschreckt – die Wanderung fiel noch nie aus!

Während des Tages wird die Geselligkeit gepflegt. Die Wanderung bietet Gelegenheit für viele Gespräche und den Austausch von Neuigkeiten. Zu späterer Stunde und als Höhepunkt des Tages haben mutige Erstteilnehmer die Gelegenheit, ihre Verbundenheit zum Dorf und zur Mannschaft auf dem heißen Stuhl unter Beweis zu stellen. Ein Stuhl wird auf einem Holzbrett auf das Lagerfeuer gestellt. Darauf setzt sich unser mutiger Kandidat und wird eine Zeit lang der Glut ausgesetzt. Sobald die Schuh-Sohlen das Glühen beginnen, gehört der Neue zur Mannschaft.

 

Nach einem langen Tag an der frischen Luft, einigen Kilometern in den Beinen und auch durch die tolle Verpflegung wurde teilweise in bester Stimmung bis tief in die Nacht weiter gefeiert. Für die Zukunft ist uns bei diesem Team aus Organisatoren und Wanderern sicherlich nicht bange. Siegfried Schmitt hat diese Wanderungen als Trainer auch unter anderem in Greßthal und Bühler / Münster eingeführt. Auch dort finden diese Wanderungen alle Jahre statt. Wir freuen uns schon alle auf das nächste Mal.

Dieser Beitrag wurde unter DJK Altbessingen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.